#Improphonie: Wandelkonzert im Palmengarten Frankfurt

24 Sep '22 / 18:00

#Improphonie | Palmengarten Frankfurt

Gesellschaftshaus im Palmengarten
Palmengartenstraße 11
60325 Frankfurt am Main

Zum Veranstalter

25/20

Alle Konzerte

#Improphonie: Wandelkonzert im Palmengarten Frankfurt

Eine Sinfonie aus dem Moment

Der Konzertabend im Palmengarten mit dem STEGREIF.orchester ist ein „Wandelkonzert.“ Das Publikum wird mit einer musikalischen Einleitung begrüßt und durchwandert dann gemeinsam mit den Musiker:innen die vier Sätze einer Symphonie an vier Standorten des Palmengartens. Diese Standorte spiegeln jeweils den Charakter eines Standorts wieder. Das Finale des Konzerts soll im großen Konzertsaal des Gesellschaftshauses stattfinden.

Neben den Paramatern Rhythmik, Melodik, Harmonik, Dynamik, Artikulation und Klangfarbe, soll ein wesentlicher Teil der Improvisation auch das Publikum sein: als Resonanzkörper für die Improvisation trägt es dazu bei, den Charakter des Konzertes zu schärfen. Das Hören zählt zu unseren Fernsinnen. Über die Fernsinne können wir ohne unmittelbare Berührung Kontakt zu unserer Umwelt aufnehmen. So tritt auch das Ensemble in Kontakt mit dem Publikum: in den Improvisationen sollen die Zuhörer:innen interaktiv eingebunden werden und Entscheidungen treffen, die die Improvisation beeinflussen. So kann z.B. das Bewegungstempo des Publikums das musikalische Tempo beeinflussen, einzelne Musiker:innen können sich Improvisationspartner:innen im Publikum aussuchen und ohne deren Wissen ihr Verhalten musikalisch spiegeln oder der Standort einzelner Zuhörer:innen kann als Zeichen für die Musiker:innen für eine bestimmte Tonhöhe, ein Intervall oder eine Artikulation funktionieren. Der Mensch hat keine organische Möglichkeit, seine Ohren zu verschließen, anders als unsere Nase, die wir zuhalten, oder unsere Augen, die wir mit unseren Lidern schließen können, können wir Töne nie ganz aus unserem Organismus verdrängen. Aktiv entscheiden können wir jedoch, wohin wir unsere Aufmerksamkeit richten. Während des Wandelkonzertes sind die Zuhörer*innen eingeladen, sich auch innerlich den verschiedenen Schallquellen zuzuwenden. Dabei bewirkt die eigene offene Haltung, dass nicht nur der Schall, der Klang, das Geräusch wahrgenommen wird, sondern auch die Bedeutung, die für jede:n Einzelne:n zwischen den Tönen mitschwingt, ganz gleich ob in Gesagtem, Gesungenem oder Gespieltem. An diesem Abend legt das STEGREIF.orchester den Fokus auf das gemeinsame Lauschen in die Musik, die Mitmenschen und den Klang der kollektiven, improvisierten Live-Komposition im Palmengarten hinein.

Dieses Konzert ist Teil der Reihe Auswärtsspiel der Alten Oper Frankfurt.

#Improphonie wird gefördert von

Foto: (C) Lucas Kemper

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen